Mit dem Partner über Gefühle sprechen – so geht’s!

Einander zuhören. Mit dem Partner über Gefühle sprechen. Das fällt vielen gar nicht so leicht. Beziehungsweise kann es oberflächlich sehr gut funktionieren. Aber was ist, wenn es Bedürfnisse und Wünsche gibt, die zu einem Problem führen könnten? Wenn man unangenehme Dinge ansprechen müsste? Dann hapert es oftmals. Viele verdrängen diese Gedanken oder schieben sie auf. Aber schlussendlich müssen wir uns eingestehen: Dadurch wird es nicht besser. Es verschlechtert sich sogar. Das Ganze kann sich soweit hochspielen, dass man sich letztendlich in einer Beziehung wiederfindet, die nicht mehr erfüllend ist.

Aber damit es nicht soweit kommt, kann man schon viel früher ansetzen und gute Routinen einbauen. Lasst uns mal an den Anfang zurückkehren. Zum alltäglichen Austausch in einer Beziehung.

Mit dem Partner über Gefühle sprechen

Das, was den meisten schwerer fällt, in Worte zu fassen, sind Gedanken und Gefühle. Oftmals sind sie nicht greifbar oder rational. Einige können ihre Gefühle nicht benennen. 

Gefühle und Gedanken sind immer in einem inneren Prozess verwickelt. Und das Verhalten folgt diesen inneren Prozessen. Wenn man in der Beziehung keinen intensiven Austausch hat, bekommt der Partner von den inneren Prozessen nichts mit. Er kann das Verhalten nicht deuten oder entsprechend darauf eingehen. Für eine offene und tiefe Kommunikation ist es allerdings wichtig, dass man den Partner an diesen inneren Prozessen teilhaben lasst. Deswegen macht den ersten Schritt und offenbart euch selbst!

Männern und Frauen fällt das unterschiedlich schwer. Wie sie Gefühle erleben, benennen und entsprechend handeln, ist von Geschlecht zu Geschlecht und von Person zu Person verschieden.

Wenn es dir super schwer fällt, deine innere Welt in Wort zu fassen, schau dir mal das Gefühlsrad an. Dort kannst du von innen (Grundgefühle) nach außen gehen und findest gleich mehr Bezeichnungen, um dich präziser mitzuteilen.

Regelmäßiger Austausch

Zu Beginn könnt ihr euch darauf konzentrieren, euch regelmäßig auszutauschen. Desto mehr ihr euch dafür Zeit nehmt und es zur Routine macht, desto weniger werdet ihr gehemmt sein die schwierigen Themen anzusprechen. Anliegen, die in die Tiefe gehen, wo man sich vielleicht auf dünnem Eis bewegt, können definitiv nicht zwischen Tür und Angel angesprochen werden. Dafür bedarf es Zeit! Wenn ihr aber schon im Alltag euch immer wieder durch Gespräche verbindet, ist eine ganz andere Basis vorhanden, was die tieferen Gespräche deutlich einfacher macht.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Euer Partner hat ein Anliegen, kommt von er Arbeit und möchte darüber sprechen. Er möchte ein Thema besprechen, was tiefsitzender ist. Du bist aber gerade beim Kochen, warst gestresst von der Arbeit. Was kannst du tun, wenn du keine Kraft für solch ein Gespräch aufbringen kannst?

Wenn man sich in die Situation deines Partners hineinversetzt, kostet es ihn vielleicht viel Mut, um danach zu fragen. Er steht also mit einer Anfrage vor dir. Und hofft auf ein offenes Ohr.

Nun hast du die Situation in der Hand. Wenn du das Gespräch direkt ablehnst (weil es für dich nur in diesem Moment nicht passt), bringst du ihm Ablehnung entgegen. Wenn du es dabei belässt, wird es bei ihm so ankommen: „Er/sie möchte sich nicht mit mir darüber unterhalten. Ihm/Ihr ist mein Anliegen nicht wichtig“. Das kann dazu führen, dass der Partner es beim nächsten Mal vermeidet, über Gefühle zu sprechen.

Wie du das ganz einfach drehen kannst? Du sagst, wie du dich fühlst, erzählst deinem Partner, dass es jetzt kein guter Zeitpunkt ist – und warum das so ist! Und du bietest ihm einen neuen Zeitpunkt an, wo du ihm wirklich zuhören kannst. Ihm ungeteilte Aufmerksamkeit schenken kannst – genau so, wie dein Partner und das Thema es verdient hat. Macht einfach einen neuen „Termin“ aus.☺️

Wenn dann der neue Zeitpunkt da ist, lasst es nicht zu steif werden. Lasst die Situation nicht zu künstlich werden. Macht es euch schön! Kocht euch was Feines, macht einen Wein auf und habt nur Zeit für euch.

Monatlicher Austausch

Macht es euch schön! Lasst vielleicht eine Tradition daraus werden, wo ihr euch 1x im Monat einen fixen Termin für ein Date eintragt! Dort habt ihr dann in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, euch auszutauschen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Wenn es was Großes zu besprechen gibt, dann habt ihr dort immer eine Chance in entspannter Atmosphäre darüber zu sprechen. Eine lebendige Beziehung lebt davon, dass sie gepflegt wird. Also, verbringt wirklich gute Zeit zu Zweit!

Und worüber sollen wir sprechen?

Der monatliche Austausch bietet euch einen geschützten Rahmen, wo ihr Zeit habt. Zeit für euch. Wenn man sich wohl fühlt, kann man wesentlich besser über Dinge sprechen, die einem auf dem Herzen liegen. Ohne, dass es wie ein Vorwurf klingt.

Jetzt sagst du, ihr habt Schwierigkeiten überhaupt Themen zu finden für solch ein Gespräch? Hierfür ist unser Deep Dive Buch der perfekte Begleiter! Dort haben wir 365 Fragen für euch gesammelt, die direkt in die Tiefe gehen. Nicht mehr lange nachdenken, worüber ihr nun sprechen könnt, sondern einfach das Buch aufschlagen und loslegen! 🔥

Und wenn ihr euch mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen wollt, dann überlegt euch, ob ihr vielleicht ein Buch zusammen lesen wollt? Da könnt ihr gerne auch mal in unserer Bücherecke vorbei schauen! Oder seht euch eine Dokumentation zusammen an und tauscht euch anschließend darüber aus. Das kann auch enorm helfen, wenn es um Themen geht, die euch ein Anliegen sind, ihr aber nicht wisst, wie ihr darüber sprechen sollt (z.B. Sex).

Also, kocht euch euer Lieblingsessen, macht einen Wein auf und macht es euch gemütlich!  🙂

Wöchentlicher Austausch

Eine super Option ist es, dass man sich wöchentlich etwas kürzer austauscht. Hier kann man total gut ein schönes Notizbuch* zur Hilfe nehmen.. Wenn ihr das habt, dann überlegt euch ein paar Fragen, worüber ihr wöchentlich reden könntet.

Zum Beispiel:

  • Wofür seid ihr dankbar diese Woche?
  • Was war besonders gut für dich diese Woche?
  • Was war schlecht diese Woche?
  • Was wünscht du dir von mir nächste Woche?

Genial ist hier, dass ihr die Woche noch mal aus einer anderen Perspektive betrachten könnt. Ihr könnt die vergangene Woche gemeinsam reflektieren und die nächste Woche kurz durchsprechen. Das hat uns immer geholfen, um einen kurzen Überblick zu bekommen und zu planen, wann wir auch Zeit nur für uns haben.

Also, ich hoffe, dass ihr Lust habt gute eigene Routinen zu etablieren. Mit eurem Partner über Gefühle sprechen. Eure Gedanken gut zu kommunizieren. So erlebt ihr echte Verbundenheit und baut auf lange Sicht eine erfüllende Beziehung!

Alles Liebe,

Darleen

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.